Blog

Café Décroissance Basel: Freitag, 25. Mai, 19.30 Uhr, Klybeckstrasse 247 Hinterhaus

Décroissance Basel behandelt beim nächsten Décroissance Café das Thema Selbstverwaltung:
Warum ist Selbstverwaltung nicht eine vollkommen selbstverständliche Arbeitsform emanzipierter selbstverantwortlicher würdiger Menschen?

Hannes Reiser berichtet über:
- sein Beispiel aus dem eigenen Leben in der Longo maï-Genossenschaft
- den alten Genossenschaftsgedanken
- die Utopien des 18. Jahrhunderts
- die anarchistischen Aufbrüche
- Selbstverwaltung heute, insbesondere in der Region Basel.

Referat mit anschliessender Diskussion, wie immer im Veranstaltungsraum der Klybeck-Genossenschaft
Klybeckstrasse 247 (Hinterhaus), 4057 Basel
Freitag, 25. Mai, Beginn: 19:30h

siehe auch: http://decroissance-basel.org/?page_id=12

Die französische Übersetzung des Buches "Neustart Schweiz" ist da

Redemarrer la suisseDank grossem Einsatz der Regionalgruppe La Chaux-de-Fonds ist ab sofort "Redémarrer la suisse - Pour aller de l'avant", die Übersetzung des Buches "Neustart Schweiz" von P.M., direkt beim Verlag torticolis et frèreres und in verschiedenen Buchhandlungen erhältlich.

Frühlingsfest im Gemeinschaftsgarten Landhof, Samstag 28. April 2012, 10-20 Uhr

URBAN AGRICULTURE Basel lädt ein!

Mit dabei von 16-18h: Arbeitsgruppe Kunst im o?ffentlichen Raum von Neustart Schweiz mit TISCH

 

 

Regiogruppe Basel nächstes Treffen: Dienstag, 8. Mai 2012, 18.30, QUBA

nächstes Treffen:

Dienstag, 8. Mai 2012, 18.30 - 21.00 im QUBA - Quartierzentrum Bachletten, Seminarraum im UG, Bachlettenstrasse 12, Basel

Themen: 

  • erstes Treffen nach der Vereinsgründung von Neustart Schweiz Regio Basel vom 27. März 2012:
    Infos aus frischgeschlüpftem Vorstand
  • Rückmeldungen aus den Arbeitsgruppen und Austausch:
    IBA-Projekt, Nachbarschaften, Kunst im öffentlichen Raum, Transition, ...

  • und anderes

Mitmachen:

Alle, die Interesse haben, mit zu denken und mit zu gestalten, sich zu vernetzen und auszutauschen oder einfach mal reinzuschnuppern. Bitte via Kontaktformular anmelden. Darüber werden auch Fragen beantwortet oder Anregungen entgegengenommen.


Wir freuen uns auf Dich!


Herzliche Grüsse

Neustart Schweiz Regio Basel

Vereinsgründung Neustart Schweiz – Regio Basel

Die Regionalgruppe Basel von Neustart Schweiz gründet einen eigenständigen Verein.

Beim ersten Treffen der Neustart Schweiz Regionalgruppe Basel am 28. Juni 2011 kamen mehr als 20 Personen zusammen. Seither entstanden verschiedene Arbeitsgruppen und Netzwerke, die sich ständig weiter entwickeln, konkretisieren und erweitern. Der Prozess ist in vollem Gange und erreicht eine breite Resonanz im Raum Basel, auch über die Kantons- und Landesgrenzen hinweg.

Aus dem Bedürfnis heraus, lokal-regional und direkt agieren zu können, entstand das Vorhaben, einen eigenständigen Verein Neustart Schweiz – Regio Basel zu gründen. Dabei bleibt Neustart Schweiz – Regio Basel als Regionalgruppe von Neustart Schweiz Teil der Elternorganisation.

Alle Interessierten aus dem Raum Basel (inkl. angrenzende Kantone, ausländische Grenzgebiete) sind herzlich willkommen an der Vereinsgründung teilzunehmen:

Vereinsgründung Neustart Schweiz – Regio Basel
Dienstag, 27. März 2012, 19.30 Uhr

Traktanden der Gründungsversammlung:

  1. Wahl einer/eines Sitzungsleitenden, eines/einer Protokollierenden und von 2 StimmenzählerInnen
  2. Festlegen der Stimmberechtigten
  3. Diskussion und Verabschiedung der Statuten
  4. Wahl eines Vorstandes Achtung: alle, die sich für den Vorstand interessieren, sollen dies bitte bis am 20.3. per Mail an regio-basel(AT)neustartschweiz(DOT)ch melden
  5. Diverses
  6. Wir stossen an!

Wir freuen uns, mit Euch den Verein Neustart Schweiz – Regio Basel zu gründen!

Herzliche Grüsse

Neustart Schweiz Regionalgruppe Basel

Volles Kino für Voices of Transition

Am 7. Dezember 2011 zeigte Neustart Schweiz Regionalgruppe Basel zusammen mit ihren Partnern Urban Agriculture, Soziale Ökonomie und Decroissance Basel die Filmvorpremiere von Voices of Transition. Der Produzent und Regisseur Nils Aguilar war mit dabei und führte zusammen mit Axel von der Reigonalgruppe Basel durch einen spannenden und anregenden Abend. Kulinarisch verwöhnte Rena von Urban Agriculture mit einem köstlichen Apéro.

Der Saal des Neuen Kinos war zum Bersten voll. Aufgrund des grossen Andrangs wurde der Film auch in der angrenzenden Kinobar übertragen. Vor Filmbeginn erzählte Nils über die Hintergründe der Transition Bewegung und seine Motivation den Film zu produzieren. Währenddessen flechtete er die für Transition-Veranstaltungen typische Einlage ein, bei der sich – zuvor fremde – Personen über ein Thema unterhalten und so gemeinsam zu neuem Wissen gelangen.

Dieser Austausch wurde im Anschluss an den inspirierenden und Mut machenden Film fortgeführt. Das Interesse an einer Transition Town Basel ist wach gerufen worden. Weitere Anlässe dazu werden im Verlauf von 2012 folgen.

 

Impressionen

   


   


 


 


 


 


Lebensmittel Gemeinschaft Basel - neu gegründeter Verein

Initianten aus dem Kreis von Urban Agriculture Basel, die auch beim Gemeinschaftsgarten Landhof aktiv sind, haben am 4. März 2012 den Verein Lebensmittel Gemeinschaft Basel gegründet. Damit rücken sie ihrem Ziel näher, einen Verkaufslagerraum in Basel zu betreiben.

 

Gesunde Lebensmittel vereint mit fairem Handel

Ihre Interessentenliste umfasst über 100 Mitglieder, die sich darauf freuen, natürlich und regional erzeugte Lebensmittel zu beziehen. Eine niederschwellige und direkte Handelsform fördert günstige Produktpreise für die Mitglieder während den Produzenten ein guter Preis bezahlt werden kann.

Die Produkte sollen möglichst von regionalen Produzenten bezogen werden. Aber auch Waren aus Europa und dem Mittelmeergebiet finden Platz in den Regalen. Das Angebot erstreckt sich von Gemüse, Früchte, Eier, Honig, Käse, Fleisch, Pestos über Produkte wie Kosmetika, Haushaltsartikel, Luxusgüter und Kleider – alle Mittel zum Leben halt.

 

Gemeinschaftliche Freuden

Der Verein Lebensmittel Gemeinschaft Basel legt zudem grossen Wert auf den Austausch zwischen den Menschen. So ist nebst den Verkaufsregalen und Lagerräumen auch ein Begegnungsort vorgesehen: Alle Menschen sind willkommen ihre Erfahrungen und Kenntnisse miteinander zu teilen. Sei es beim Kochen und Einmachen oder Pflanzen und Werken, wichtig sind Freude und Erfüllung des gemeinsamen Tun und Geniessens.

 

Food Cooperativen eine Bewegung am Wachsen

Lebensmittel Gemeinschaften sind auch unter dem Namen Food Cooperative bekannt. In Zürich gibt es so eine Food Coop seit 2006. Sie nennt sich Tor14. Es lohnt sich, Tor14 zu öffnen und reinzugügseln, wie so eine Lebensmittel-Plattform aussehen kann.

Weitere Infos der Lebensmittel Gemeinschaft Basel finden sich in ihrem Konzept. Interessierte können sich beim dem frisch geschlüpften Verein über L-G-B(at)gmx(dot)ch melden. Der Organisations-Kreislauf der Lebensmittel Gemeinschaft Basel:

Organisations-Kreislauf der Lebensmittel Gemeinschaft Basel 

 

Wie Food Coops gegründet werden, zeigt ein Online Handbuch aus Deutschland.

Präsentation des Nachbarschaftsmodell

Nun gibt es eine Präsentation zur freien Verfügung. Damit kann man das Nachbarschaftsmodell vorstellen. Bei der Premiere war nach fünfzig Minuten allen Zuhörerinnen und Zuhörern klar, um was es geht. Man kanns sicher auch kürzer oder aber ausführlicher gestalten, dies indem man einzelne Punkte übergeht oder die einen noch vertieft. Je nach Bedarf eben...

Viel Erfolg bei deiner Präsentation!

Präsentation Nachbarschaftsmodell
(März 2012, 17 Folien, A4-quer, PDF 550 kb, allenfalls Link mit rechter Maustaste anklicken und «Ziel speichern unter» oder ähnlich anwählen; Hinweis zu Urheberrechten)

Regiogruppe Basel nächstes Treffen: Dienstag 6. März 2012

nächstes Treffen:

Dienstag, 6. März 2012, 18.30 - 21.00 im QUBA - Quartierzentrum Bachletten, Seminarraum im UG, Bachlettenstrasse 12, 4054 Basel

Themen:

- AG Organisation/Struktur präsentiert Vorschlag für weiteres Vorgehen der NCH RG Basel
- Rückmeldungen aus den Arbeitsgruppen (IBA-Projekt, Modellnachbarschaft, Kunst im öffentlichen Raum, Transition Initiative Basel, ...)
- Urban Agriculture stellt Projekt "FoodCoop" vor
- Studierende vom Hyperwerk präsentiert eine Projektidee
- und anderes

Mitmachen:

Alle, die Interesse haben, mit zu denken und mit zu gestalten, sich zu vernetzen und auszutauschen oder einfach mal reinzuschnuppern. Bitte via Kontaktformular (unten bei der sich öffnenden Seite) anmelden. Darüber werden auch Fragen beantwortet oder Anregungen entgegengenommen.


Wir freuen uns auf Dich!


Herzliche Grüsse

Neustart Schweiz Regionalgruppe Basel

Wer ein Auto hat, bekommt keine Wohnung

In Zürich Leutschenbach entsteht ein Vorzeigequartier mit 450 Wohnungen, welches das Nachbarschaftsmodell von Neustart Schweiz zu weiten Teilen verinnerlicht.
www.tagi.ch/...
www.mehralswohnen.ch

Inhalt abgleichen