AG Netzwerk

Inhalte, welche die Arbeitsgruppe Netzwerk betreffen

Luzern: «Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden»

Standort

Industriestrasse 9
Luzern

Filmabend - Die neue filmische Dokumentation von Marie-Monique Robin (Monsanto, mit Gift und Genen).

Ein Sechstel der Weltbevölkerung leidet gegenwärtig Hunger. Aber das ist kein unabwendbares Schicksal. Anhand von Beispielen aus Mexiko, Japan, Malawi, Kenia, Senegal, den USA und mehreren europäischen Ländern veranschaulicht Filmemacherin Marie-Monique Robin, dass radikales Umdenken gefordert ist und dass die Lebensmittelkette anders verwaltet und organisiert werden muss - und kann, um dem Hunger in der Welt Abhilfe zu schaffen.

Mittlerweile beweisen weltweit aktive Initiativen, dass ökologische Landwirtschaft, die umweltgerecht und ressourcenschonend verfährt, nicht nur möglich, sondern auch ertragreicher ist als die industrielle Produktion von Nahrungsmitteln. Voraussetzung dafür ist allerdings auch, dass den Bauern - und nicht nur den Großproduzenten unter ihnen - wieder eine Schlüsselrolle in der für die Zukunft der Menschheit unabdingbaren Entwicklung zugebilligt wird.

Marie-Monique Robin ist eine französische Integastiv-Journalistin und Filmemacherin, die 2008 einen breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde als Arte ihren Dokumentarfilm «Monsanto, mit Gift und Genen» ausstrahlte. Der Film erhielt diverse Preise. Nach dem sie sich mit einem weiteren Film (Unser täglich Gift) die Probleme und Risiken unser heutigen Landwirtschaft behandelte, verspürte sie das Bedürfnis Lösungen und Alternativen aufzuzeigen und drehte den letzten Teil ihrer Triologie, der 2012 erstmals ausgestrahlt wurde.

Ort: Industriestrasse 9, Luzern

Eintritt frei; Kollekte

Mehr zum «Festival für Zukunftsfragen» vom 8. bis 14. September 2014

Datum & Zeit: 
8. September 2014 - 20:00

Proximity - die politische Forderung für ökonomisch, ökologisch und sozial integrierte Nachbarschaften

Mit «Proximity – Mehr Lebensqualität und Selbstbestimmung für alle» fordert Neustart Schweiz eine Bundesagentur für Nachbarschaftsentwicklung und Relokalisierung sowie Mittel, um Nachbarschaften einzurichten.

>> Proximity (PDF, 400 kb)

Nun möchten wir eine Diskussion anstossen, wie wir diese Forderung durchsetzen können. Ein erster Termin dafür bildet die Hauptversammlung am 12. Juli in Bern. Auf eure Ideen und Inputs sind wir gespannt!

Bern: Hauptversammlung Neustart Schweiz

Einladung zur 4. Hauptversammlung (HV) des Vereins Neustart Schweiz

Datum
Samstag, 12. Juli 2014

Ort:
kulturpunkt im PROGR, Speichergasse 4, 3011 Bern
>> Wegbeschreibung

Programm:
11.00 Uhr: Begrüssung und Eröffnung
11.15 Uhr: Hauptversammlung nach Traktanden
12.00 Uhr: Referat von P.M. bzw. Hans E. Widmer: «Proximity: Raumentwicklung für eine kooperative Gesellschaft»
13.00 Uhr: Lunch 
13.30 Uhr: Diskussionsrunde zu Proximity
15.30 Uhr: Öffentliche Vorstandssitzung
17.00 Uhr: Abschluss

Traktanden:
- Protokoll vom letzten Jahr
- Jahresrechnung 2013 
- Budget 2014 

- Jahresbericht 2014 
- Entlastung des Vorstands 
- Wahl des Vorstands und der Revision 
- Antrag Statutenänderung: Ankündigung GV innerhalb 10 Tage
- Varia und Abschluss

Falls Du den Mitgliederbeitrag (mind. 20.-) noch nicht bezahlt hast, kannst du dies wie folgt nachholen:
- an der Versammlung direkt, oder
- mittels Einzahlungsschein, den Du auf Bestellung per Post bekommst, oder
- via online-Banking auf: Verein Neustart Schweiz, 8000 Zürich,
  IBAN CH09 0839 0031 0745 1000 7 (bei der Alternativen Bank Schweiz, ABS)

Wir freuen uns auf Dich!

Neustart Schweiz
8000 Zürich

Datum & Zeit: 
12. Juli 2014 - 11:00

Luzern: Finde Antworten auf drängende Zeitfragen

Zivilgesellschaftliche Akteure und Projekte eines neuen Do it yourself stellen ihre Lösungsansätze vor

In Workshops werden Lösungsansätze, Projekte und Initiativen aus Luzern oder anderen Städten vorgestellt, die das Potential haben auf drängende Zeitfragen Antworten zu liefern.

Samstag

Postwachstums-Ökonomie – Handlungsfelder und Umsetzungsperspektiven (mit Niko Paech) | Was macht die Stadt Luzern für die Energiewende? (mit Gregor Schmid) | Führungen Industriestrasse (was Bau- und Wohngenossenschaften zu Stadtentwicklung und Nachhaltigkeit beitragen können) | Pflanzlich färben Crashkurs | Die Zeit nach der Einführung des Grundeinkommens | Warum wir wieder mehr teilen (sollen) | Quartierwährung – ein Geld der Zukunft | KISS – eine vierte Säule in der Altersvorsorge | Vollgeld-Initiative: Krisensicheres Geld im Interesse aller | Permakultur-Gestaltung - earth care, people care, fair share | Führung Gemeiner Garten Luzern | Führung RACHEL-Architekturprojekt / Upcycling / | Die Luzerner Foodkooperative im Aufbau | LABOR Mobile Lab mit 3D-Druck

Sonntag

Kim Stanley Robinson (Science Fiction-Autor aus Kalifornien; Mars-Trilogie)  | Community Supported Agriculture (Regionale Vertragslandwirtschaft) | Soziokratie – zur zeitgemässen Partizipationsmethode in Organisationen und Projekten | Luzerner Tauschnetz | «Sauerkraut und Zwetschkenröster - Einmach-ABC» | Schlauchschal stricken Crashkurs | Wildbienen- und Honigbienenhotels (FreeTheBees) | Seed Bombs / Sustainable Energy – Solar Bug (Labor Luzern)

Weitere Workshops – vor allem für den Sonntag in Abklärung oder Vorbereitung; u.a. Ein Repair Café für Luzern | Was kann Kunst (und Geisteswissenschaft) leisten zu einem Handlungskonzept der Nachhaltigkeit? | Schenkökonomie | Transition Town | Potential der Zivilbevölkerung

>> Detailinfos zu den Workshops

Die Veranstaltung wird als Unkonferenz durchgeführt: Besucherinnen und Besucher können sich selbst sowie eigene Themen einbringen. DANACH organisiert im voraus rund 25 Workshops, die sicher stattfinden werden. Ess steht allen offen spontan weitere Workshops anzubieten oder vor Ort neue Projekte zu entwickeln.

Ort: Neubad, Bireggstrasse 36, Luzern

Kosten: Kollekte 

Mehr zum «Festival für Zukunftsfragen» vom 8. bis 14. September 2014

>> jetzt anmelden

Datum & Zeit: 
13. September 2014 - 9:00

Ungesunder Wettbewerb

Im Anschluss an die 3. Hauptversammlung des Vereins Neustart Schweiz hielt Mathias Binswanger* ein erhellendes Referat mit dem Titel «Sinnlose Wettbewerbe – warum wir immer mehr Unsinn produzieren». Die 46 Zuhörerinnen und Zuhörer waren begeistert, da Mathias Binswanger nicht nur sehr kompetent und verständlich, sondern auch mit viel Witz referierte.

Raffael hat das ganze Referat aufgezeichnet:

Wettbewerb wird grossgeschrieben. Doch führt Wettbewerb wirklich immer zu besseren Leistungen? Was bewirkt er etwa in Wissenschaft, Bildung und dem Gesundheitswesen? Die grassierende Inszenierung künstlicher Wettbewerbe hat fatale Folgen für Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft: Sinn wird durch Unsinn verdrängt, Qualität durch Quantität und die Freude an einer Tätigkeit durch Zuckerbrot und Peitsche. Denn Wettbewerbe bringen nur in funktionierenden Märkten gewisse Vorteile.

* Mathias Binswanger ist Professor für Volkswirtschaftslehre mit Fokus auf Makroökonomie, Finanzmarkttheorie, Umweltökonomie sowie den Zusammenhang von Glück und Einkommen.

Was so alles in einem Jahr geschieht…!

Präzise ein Jahr nach der letzten Hauptversammlung des Vereins Neustart Schweiz fand am 24. Mai 2013 die dritte Hauptversammlung statt. Da ich sehr hoch involviert bin, leide ich natürlich unter einer gewissen «Betriebsblindheit». Daher staunte ich selber, wie viel in dem Jahr geschehen war: Es ist ausserodentlich beachtlich, wie sich unser Verein entwickelt. Das wird klar, wenn man sich das Protokoll und den Jahresbericht zu Gemüte führt, was ich hiermit schwer empfehle. Für Zahlenfreaks gibts dann zudem noch die Jahresrechnung und das Budget fürs Folgejahr.

Olten: Hauptversammlung Verein Neustart Schweiz

Standort

Hochschule für Wirtschaft, Saal E04 (Parterre)
Riggenbachstrasse 16
Olten 4600

18:00 Uhr: 3. Hauptversammlung des Vereins Neustart Schweiz

Traktanden:

  1. Begrüssung und Eröffnung
  2. Traktandenliste
  3. Protokoll vom letzten Jahr
  4. Jahresrechnung 2012 und Budget 2013
  5. Jahresbericht 2012
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Wahl des Vorstands und der Revision
  8. Varia und Abschluss

19.30 - 20.00 Uhr: Imbiss im Glassaal (Parterre)

20:00 Uhr: Referat von Mathias Binswanger: Sinnlose Wettbewerbe – warum wir immer mehr Unsinn produzieren.
Eintritt frei, Kollekte

Datum & Zeit: 
24. Mai 2013 - 18:00

Hauptversammlung des Vereins Neustart Schweiz

Standort

Saal Hilari/SAC
Bahnhofbuffet Olten
Olten 4600

Die nächste Hauptversammlung von Neustartschweiz findet in Olten satt - dem verkehrstechnischen Zentrum der Schweiz. Wir besammeln uns am 24. Mai 2012 ab 19:00 Uhr im Saal Hilari/SAC im Bahnhofbuffet Olten.

Traktanden:

  1. Begrüssung & Eröffnung (10')
  2. Wahl der StimmenzählerInnen
  3. Genehmigung Protokoll Hauptversammlung 29.10.2011 (5')
  4. Jahresbericht (15')
  5. Jahresrechnung (10')
  6. Entlastung des Vorstandes (Décharge) (5')
  7. Behandlung von Statutenänderungen und anderen Geschäften (20'):
    • Genehmigung Mitgliederreglement
      Antrag: Vorstand
    • Antrag auf Statutenänderung bei Artikel 3; Mittel:
      Höchstbetrag festlegen
      Antragsteller: Vorstand 
    • Antrag auf Statutenänderung bei Artikel 6; Hauptversammlung:
      Ergänzung: «Jedes Mitglied hat das Recht, beim Vorstand zuhanden der Hauptversammlung schriftliche Anträge zu stellen. Anträge können bis 30 Tage vor der Hauptversammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.»
      Antragsteller: Vorstand
  8. Wahlen Vorstand, Revisoren/Revisorinnen (15')
  9. Verschiedenes und Abschluss (10')

Je nach Länge der Hauptversammlung gibt es im Anschluss Gelegenheit für thematischen Austausch in der Gruppe oder auf individueller Basis. Der Saal steht uns bis 22:30 Uhr zur Verfügung.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!

Datum & Zeit: 
24. Mai 2012 - 19:00

AG Netzwerk

Wir sind seit dem Juni des Jahres 2010 ein Verein für "Erneuerte Ideen zur Dreigliederung des Sozialen Organismus". Wir studieren die Kernpunkte der Sozialen Frage von Rudolf Steiner und tauschen uns mit Leuten aus. Es geht um nichts anderes als die Neugestaltung der Schweiz und ja der ganzen Welt, welche immer notwendiger erscheint. Unser nächstes Treffen wäre am 18.Juni 2012 um 17:30 Uhr im Schlössli Ins - Battenhof. Es wäre wunderbar bei Neustart Schweiz mitzuwirken. Wer kommen will, wer Kontakt sucht, bitte bei mir melden unter holger.jahn@bluewin.ch oder schauen auf http://www.jahn-dreigliederung.ch !

Wer ein Auto hat, bekommt keine Wohnung

In Zürich Leutschenbach entsteht ein Vorzeigequartier mit 450 Wohnungen, welches das Nachbarschaftsmodell von Neustart Schweiz zu weiten Teilen verinnerlicht.
www.tagi.ch/...
www.mehralswohnen.ch

Inhalt abgleichen